Wissenswertes


 

Merkmale hochwertigen Olivenöls:

 

Duft & Geschmack: hervorragendes Olivenöl weist drei Hauptgeschmäcker auf: fruchtig, bitter und scharf.

 

Das berühmte Kratzen im Hals – also die Schärfe und auch eine gewisse Bitterkeit darf sein – sie ist sogar erwünscht!

 

Hochwertiges Olivenöl (extra natives Olivenöl oder auch extra vergine genannt) erkennt man an Duft & Geschmack.

 

Je nach Sorte duftet und schmeckt es nach Wiesenkräutern, grüner Apfel, grüne Banane, grüne Tomate…. Dabei darf es auch keine Fehler aufweisen

 

Farbe: Olivenöl kann tiefgrün, hellgrün oder auch grüngelb sein. Es zeichnet sich durch Frische und fruchtigen Geschmack aus. Die Farbe selbst lässt keinen Qualitätsrückschluss zu!

 

 

Inhaltsstoffe des Olivenöls:

 

Besonders günstige Zusammensetzung der Fettsäuren:

Ein hoher Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren,

Vitamin E – Tocopherol:  antikanzerogen, positive Wirkung auf Herz-Kreislauf-System,

Polyphenole: scharf und Bitterstoffe, haben entzündungshemmende und krebsvorbeugende Wirkung,

Squalen: für das krebshemmende Verhalten von Olivenöl verantwortlich. Hilfreich bei Immunschwäche, Hauterkrankungen, Arteriosklerose 

-        Chlorphyll

-        Wachs

-        Alkohole und Ester aus der Frucht

 

Darf Olivenöl erhitzt werden?

 

Große Verunsicherung herrscht am Kochtopf, wenn es ums Braten und Frittieren mit Olivenöl geht, da immer wieder berichtet wird, extra natives Olivenöl eignet sich nicht zum Erhitzen!

 

Hier möchten wir einen weit verbreiteten Irrtum aufklären: hochwertiges, extra natives Olivenöl ist hervorragend zum Einsatz bei hohen Temperaturen geeignet. Der hohe Anteil an Ölsäure macht extra natives Olivenöl hitzestabil.

 

Je höher der Anteil der mehrfach ungesättigten Fettsäuren in einem Öl ist, desto weniger ist das Öl bei hohen Temperaturen stabil.

 

Extra natives Olivenöl zeichnet ich durch seinen hohen Anteil von Ölsäure aus (70% - 80%) - damit sind auch die gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl einzigartig!

 

Ein großer Vorteil von Olivenöl ist sein hoher Gehalt an Polyphenolen.

 

Neben ihrem Einfluss auf den Geschmack ist ihre antioxidative Wirkung zu beachten.

Diese Substanzen sind natürlicherweise im Olivenöl enthalten und schützen das Öl vor Oxidation. Dadurch ist auch ein natürlicher Schutz gegen Schäden durch das Erhitzen gegeben.

 

Eine Erhitzung über 180° Grad sollte vermieden werden - dies ist der natürliche Rauchpunkt von extra nativem Olivenöl. Diese Temperatur ist vollkommen ausreichend für die Speisenzubereitung!