Geschichte


Geschichtliches zu Olivenöl:

 

Bereits vor 60000 Jahren wurden Olivenbäume kultiviert (ältester Fund von fossilen Olivenblättern auf den ägäischen Inseln, Santorini und Nirisos).

 

Schon früh begann die Nutzung des Olivenbaumes sowohl des Holzes, als auch der Früchte zur Ölgewinnung (Speiseöl, Tafelöl), aber auch als Lampenöl. Der Olivenbaum galt damals als heilig!

 

Der Olivenbaum = „heiliger Ölbaum“ steht für Frieden, Langlebigkeit und Weisheit!

 

Der bekannteste Mythos in Bezug auf die Zucht der Olive besagt, dass die Göttin Athene uns den Olivenbaum geschenkt hat. Die Göttin der Weisheit pflanzte den ersten Baum in Athen auf dem heiligen Felsen der Akropolis.

 

„Wenn Du für ein Jahr planst sähe Korn, planst Du fürs Leben trinke Olivenöl!“

 

Gemäß einer Legende stieß Herakles, mytischer Held und Begründer der Olympischen Spiele, seinen Stab in den Boden, der sich daraufhin in einen wundervollen Ölbaum verwandelte. Der Sieger in einem olympischen Wettkampf wurde mit einem Ölzweig bekränzt. Noch heute wird das Olympische Feuer wie in der Antike an einem Ölzweig entzündet.